Tanzdemo und Aktionswoche für eine Solidarische Stadt für Alle! – 10. bis 16.09.18


Tanzdemo und Aktionswoche für eine Solidarische Stadt für Alle!

[Aktionswoche] 10. bis 16.09 – ruhrgebietsweite Veranstaltungen
[Tanzdemo] 15.09. #träumeunterasphalt in Duisburg

Unter dem Namen „Träume unter Asphalt“ rufen das Netzwerk Recht auf Stadt Ruhr und zahlreiche soziale, kulturelle und politische Initiativen auf zur ruhrgebietsweiten Aktionswoche vom 10.-16.09. und zur großen Tanzdemo am Samstag 15.09. in Duisburg für eine solidarische Stadt für Alle.

Wir wollen die vielfältigen, oft gleichzeitigen und miteinander
verwobenen Kämpfe gemeinsam auf die Straße bringen.
Ob kulturelle Freiräume, Ökologie in der Stadt, Armut und Perspektivlosigkeit, Bleiberecht und Teilhabe, bezahlbares Wohnen, demokratische Stadtentwicklung oder den Erhalt von nachbarschaftlichen Strukturen – wir wollen die vielfältigen, oft gleichzeitigen und miteinander verwobenen Themen die Menschen in Städten betreffen in einer Aktionswoche unter der Forderung nach einer „solidarischen Stadt für Alle“ zusammenbringen und uns mit einer klangvollen und farbenfrohen Tanzdemo lautstark Gehör verschaffen!

Ihr plant eine Veranstaltung zu einem der Themen in eurem Stadtteil? Dann meldet euch gerne, wenn ihr in das Programm der Aktionswoche aufgenommen werden wollt! Wir würden uns freuen, wenn sich der Reichtum an Initiativen und Aktivitäten im Ruhrgebiet in der Aktionswoche widerspiegelt!
Das Programm werden wir in den nächsten Wochen mit weiteren Ankündigungen zusammenbasteln. Schenkt uns einen Like und wir halten Euch auf dem Laufenden.

Hier auf der Haupt-Veranstaltungs-Seite findet Ihr alle Veranstaltungen der Aktionswoche:

Aufruf:

GEGEN DEN AUSVERKAUF DER STADT!
Während sich die Stadt um ihr Marketing-Image und die Profite von Investor*innen sorgt, wird bezahlbarer Wohnraum immer knapper und die Armut und Perspektivlosigkeit in vielen Stadtteilen steigt.

GEGEN AUSGRENZUNG!
Wer arm ist, einen Migrationshintergrund hat, oder auf andere Weise nicht in die herrschende Verwertungslogik passt, bleibt auf der Strecke. Anstatt Teilhabe für alle zu ermöglichen, werden Menschengruppen gegeneinander aufgehetzt und Probleme verschleiert. Zwangsräumungen, rassistische Polizeikontrollen und Abschiebungen ändern nichts an Mieterhöhungen, niedrigen Renten, und Jobcenter-Sanktionen!

GEGEN REPRESSION!
Die Stadtentwicklung „von oben“ hat versagt. Die regierenden Parteien müssen endlich ihre Plan- und Ideenlosigkeit eingestehen und ihre repressive Politik des Stillstands beenden! Sie sollten soziale und kulturelle Initiativen unterstützen, anstatt ihre Ideen zu ignorieren und kreativen Aktivismus zu bekämpfen.

FÜR SOLIDARITÄT!
Immer mehr Menschen im Ruhrgebiet werden aktiv: für den Erhalt ihrer Nachbarschaft und für Geflüchtete – gegen den Rechtsruck und gegen profitorientierte Stadtplanung.
Gründen wir Initiativen in unseren Straßen und vernetzen wir uns zwischen den Städten!
Nehmen wir die Zukunft unserer Städte selbst in die Hand!

FÜR EINE STADT FÜR ALLE!
Für die Freiheit Städte nach unseren Wünschen zu gestalten. Für eine Stadt ohne Ausgrenzung und Rassismus. Für gemeinnützigen Wohnungsbau und soziokulturelle Zentren als unkommerzielle Freiräume für alle Menschen, die hier leben!

NEHMEN WIR UNS DAS RECHT AUF STADT!
ES LIEGT AUF DER STRAßE,
ES HÄNGT IN DEN BÄUMEN,
ES VERSTECKT SICH UNTER ASPHALT!

Kommt zur Tanzdemo und macht mit bei der ruhrgebietsweiten Aktionswoche!
Bringt eure Leute mit und tanzt mit uns durch die Straßen einer stillstehenden Stadt!

Samstag 15.09.18 – 17:00 Uhr Duisburg Hbf

Den ausführlichen Text findet ihr unter:

Träume unter Asphalt

Auf twitter zwitschern wir unter @TUAruhr

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: