Meryem Erkus, Kuratorin aus Köln, schlägt bei Facebook vor, dass wir (also die Künstler*innen aka Solo-Selbstständige) sich Soli-Shirts mit der Aufschrift „die Verzichtbaren“ drucken. Das wirkt angemessen. Die Autor*in dieses

6.3. Kunsthaufen presents Traumweltenab 19 UhrKulturwerkstatt, Dortmund 6.3. Anti-Knast-CaféAlibi-Essen jeden 1ten Freitag im Monat <38.3. Feministischer Streik überall9.3-30.3. SG1, DuisburgWaldbaden – Mitbringausstellung24.4.-2.5. AntiFRAKtourFilmtour durch das Ruhrgebiet30.4. – 20 Uhr –

Alles? Netzwerk-x.org/Konferenz Anmelden: Konferenz@netzwerk-x org from our link

Alle Infos zur Konferenz findet ihr hier: netzwerk-x.org/konferenzHier gibt’s das Programm als PDF.Und ganz unten alles als Bilder. Samstag, 29.02.2020 13 Uhr * Ankommen im Druckluft – Am Förderturm 27,

RAVE AGAINST FASCISM ist ein Format, welches das Ravekollektiv gegen Rechts ins Leben gerufen hat. Es handelt sich um eine Tanzdemonstration als kreativen und lauten Protest gegen rechte und faschistische Raumnahme. Wo das

Unser nächstes offenes Vorbereitungstreffen „Konferenz der kleinen Orte & freien Kollektive 2020“ findet am Dienstag in Essen statt. Kommt gerne vorbei+ macht mit! Am 29.2 & 1.3.20 veranstaltet das Netzwerk

Wir laden <3-lich alle Interessierten ein zum offenen Vorbereitungstreffen für die „Konferenz der kleinen Orte und freien Kollektive 2020“ ein. Die Konferenz wird am 29.2. & 1.3.20 in Oberhausen stattfinden.

  Hier ein kleiner Bericht über den aktuellen Stand von den Initiativen Du erhäl(st) Kultur, Soundsalat e.V, 47 e.V und Be Neighbours: Zum gestrigen Dienstag, 19. November 2019, lud die Initiative „DU erhält(st) Kultur“

Liebe Lesende! Am 29.2. + 1.3. rufen wir rufen wir die zweite „Konferenz der kleinen Orte und freien Kollektive“ zusammen. Wir laden alle Betreiber*innen von Off-Spaces  und Ladenprojekten, sowie alle

Aufruf zur großen Tanzdemo – Stadt selber machen! 07. September 2019, 17 Uhr, Dortmund HBF/Katharinentreppen Stell dir vor, eine Stadt wird entwickelt, und niemand macht mit. Reichlich ernüchternde Vorstellung, oder?

Im AZ-Mülheim wurde am 8.6.19, nachdem vom Hausrecht Gebrauch gemacht und einem Gast Hausverbot erteilt wurde, von diesem Gast die Polizei gerufen. Die Beamt*innen vor Ort waren für den Einsatz

Nächsten Freitag, den 23.8., wollen wir mit einer lauten, bunten, queeren und feministischen Demo durch den Stadtteil Essen-Frohnhausen ziehen. Los geht’s um 17 Uhr am Essen-West S-Bahnhof.Wir machen die Demo