Zollamt Münster geräumt – Träumen statt Räumen!


Wie das Internet berichtet (u.a. hier http://www.wn.de/Muenster/2156227-Ehemaliges-Hauptzollamt-in-Muenster-Liveticker-Polizei-beendet-Besetzung), wurde die Besetzung beendet. Einmal mehr erinnern wir daran, dass der Rechtsbestand des Hausfriedensbruch für leerstehende Immobilien abgeschafft werden muss. Es ist dennoch nicht an uns Vorschläge zur Aktualisierung der Rechtslage zu machen, als dass unsere Vorstellungen von Kollektivität und Solidarität mit dem Schutz von ungenutztem Eigentum allemal nicht zusammen gehen.

Dass die Städte sich durch die Räumungen auf vielen Ebenen schaden sei hier nur der Vollständigkeit halber erwähnt:

– Statt lebendiger, sozialer Räume wird Leerstand geschaffen
– Statt kollektive und solidarische Erfahrungen für Menschen zu ermöglichen, wird diese kriminalisiert
– Statt Politisierung zu unterstützen, wird durch Repression traumatisiert und Radikalisierung erwirkt, wo Dialog angebracht wäre
– Statt stadtplanerische und kulturpolitische Handlungsunfähigkeit anzuerkennen und autonome Initiativen zu unterstützen, wird Herrschaft demonstriert

Immer noch Schade und immer noch falsch, also: Träumen statt räumen!

Utopische Grüße und herzlichen Dank nach Münster

oder wie AVANTI Dortmund schreibt:
„Jetzt geht der Freiraumkampf erst richtig los! Auf in die 2. Runde!“
Also, auf nach Münster!

https://zollamt.blackblogs.org

Kommentar verfassen