Katzentisch / Theorie & Praxis – Feministische Lesearbeit

Feministische Lesearbeit

aka. physikalische Wirkungszusammenhänge von Kapital, Macht und Kinderwagen
(= dialektische Zauberei oder auch Performance & reales Selbstlesen)

Die feministische Formwandlerin (Sarah Berndt), die im Auftrag der Selbstermächtigung im Kaiser-Wilhelm-Park ungeahnte Erkenntnisquellen wittert und Menschen zum Geld (10€ / Std)) führt. Und zum Buch. Auf dass sie reich werden.

Die Auszahlung erfolgt in bar: Achten Sie auf den Kinderwagen!

IMG_4343_kl

 

Sarah Berndt & Christina Böckler…

…veranstalten jeden 4. Mittwoch im Monat im Lokal Harmonie in Duisburg den KATZENTISCH für feministische Perspektiven.

Austausch, Diskussion, Reflexion, kritische Theorie und Frauenbewegung am Katzentisch.

Mit von der Bücherei ist Stefan Schroer, Theatermacher und Soziokulturerfinder aus Duisburg.

www.ruhrort2020.de/katzentisch

Fotos: www.ruhrort2020.de/katzentisch

 

Lese-Arbeit ist eine Idee von Theorie & Praxis e.V.

Unsere Intervention in den gegebenen gesellschaftlichen Körper – früher mal: die Verhältnisse – besteht in öffentlich sichtbarer Arbeit, die keinen verwertbaren Wert erschafft. Im Lesen und im Denken. Und definitiv nicht im Lesen und Bedenken von neueren und neuesten Anweisungen zu kultureller als die industrielle ablösende mehrwertproduzierende Arbeit der Zukunft. Sondern eher von Theoremen und Strategemen zu einem Leben nach der menschlichen (Frohn-/Lohn-)Arbeit als lebensausfüllendem Beitrag zum schlichten Überleben. Wir machen, was die Produktivkräfte locker längst ermöglichen, die Produktionsverhältnisse dagegen zunehmend verhindern: Wir befreien uns und andere temporär aus dem Joch der erzwungenen Teilnahme an marktkonformer Produktivität. Konkret sitzen wir und lesen; und laden andere dazu ein, ihre sonstigen Überlebensarbeiten zu reduzieren und dasselbe zu tun. Natürlich bezahlt, weil anders geht’s ja (noch) nicht.

www.ruhrort2010.de/tup

Related projects
Unusual Symptoms / Alexandra Morales & Gregor Runge – Tales Of Survival

„Evil conquers good, and none live happily ever after.“

Continue reading

Sara Hasenbrink, Bahar Sadafi, Mohammed Sadafi, Pauline Miller, Silke Geyer – ZEITBEBEN Meine 10 Jahre auf Autopilot

Seien wir zur Abwechslung doch mal ganz ehrlich!

Continue reading

Dreizehnzwölf-Sponti-Act – Postdada Edelschwarz

Die öffentliche Raum-Zeit ist unsere Inspiration.

Continue reading

Dagmar Schenk-Güllich – Alo Biabolo

Dagmar Schenk-Güllich stellt ihre Skulptur Alo Biabolo aus.

Continue reading


Daniel Parlow – Urban Post-Itism

Wir spielen ein unkompliziertes Spiel namens "Urban Post-Itism".

Continue reading