Category Archives: Freiräume

08 Mrz
Vortäuschen einer künstlerischen Darbietung – am 13.3. in Essen

Wann? Montag 13.3.17 um 13:30 Uhr Wo? Hinterm Rathaus, 45239 Essen, Deutschland SICHERHEIT UND ORDNUNG IM STADTGEBIET! WANN IST DAS VORTÄUSCHEN EINER NOTLAGE KUNST? BIST DU EIN ARMER HUND? IST DEINE MUSIK NUR KATZENJAMMER? Am 15.2.2017 verabschiedete der Rat der Stadt Essen mehrheitlich eine Neuregelung der „Allgemeinen Verhaltenspflicht auf Verkehrsflächen und in Anlagen § 3“.

26 Mai
Action-Days und Demonstration gegen die Räumung des Bauwagenplatzes in Duisburg

Wir sind räumungsbedroht! sollen bis zum 31. Mai unseren Platz verlassen & an die Stadtverwaltung übergeben… Helft uns, dass es nicht dazu kommt! *Action-Days* vom 25.5. bis 29.5. auf dem Wagenplatz: http://bauwagenplatzduisburg.blogsport.eu/2016/05/24/645/ *Demonstration* am 27.5., 16 Uhr vom Hbf DU: http://bauwagenplatzduisburg.blogsport.eu/2016/05/24/wir-sind-raeumungsbedroht/  

26 Okt
Zollamt Münster geräumt – Träumen statt Räumen!

Wie das Internet berichtet (u.a. hier http://www.wn.de/Muenster/2156227-Ehemaliges-Hauptzollamt-in-Muenster-Liveticker-Polizei-beendet-Besetzung), wurde die Besetzung beendet. Einmal mehr erinnern wir daran, dass der Rechtsbestand des Hausfriedensbruch für leerstehende Immobilien abgeschafft werden muss. Es ist dennoch nicht an uns Vorschläge zur Aktualisierung der Rechtslage zu machen, als dass unsere Vorstellungen von Kollektivität und Solidarität mit dem Schutz von ungenutztem Eigentum allemal

25 Jul
Freiraum Konvoi für den Bauwagenplatz Duisburg am 31.07.15

Der nicht motorisierte (Rollschuhe, Inliner, Skateboard, Roller, Fahrrad, Seifenkiste…) Konvoi soll ein buntes Treiben werden, und alle die Lust haben, sind herzlichst eingeladen mitzumachen. Der Konvoi startet um 19°° am Duisburger Hauptbahnhof – macht mit, seid bunt, für mehr Freiräume und alternative Kultur in Duisburg und überall! Anlass ist die immer noch andauernde Vertreibungspolitik der

21 Apr
STADT DUISBURG KÜNDIGT LETZTEN FREIRAUM – TANZDEMO AM 25.APRIL

Am Samstag ruft der Verein Experimentelles Wohnen e.V. zum Tanzen gegen die drohende Räumung auf. Auf der Webseite des Bauwagenplatzes Duisburg http://bauwagenplatzduisburg.blogsport.eu heißt es: „Es wird brenzlich. Der Bauwagenplatz wird eine Räumungsklage erhalten, falls er nicht bis zum Ende des Monats geräumt wird. Für den Erhalt des Bauwagenplatzes, für Freiräume in Duisburg, im ganzen Ruhrgebiet

03 Apr
Freiraumtage in Dortmund 06.04. bis 12.04. – Einmischen, Reinreden, Platz nehmen!

Die Freirauminitiative AVANTI lädt zu einer Woche mit Aktionen, Vorträgen und sonstigen Aktionismen & Nachdenklichkeiten nach Dortmund ein. Das umfangreiche Programm könnt ihr hier einsehen: avantizentrum.noblogs.org/freiraumtage/programm/ Vortrag „Netzwerk X“ am Freitag Freiraumpolitik ist auch immer verweis auf das große Ganze und diesem Thema widmet X* Joscha Hendricksen einen Vortrag mit anschließender Diskussion am Freitag 10.04.um

02 Apr
Sprachen des Widerstands – Perspektive einer gemeinsamen Anstrengung : Ein Gespräch mit J. Hendrix Ende & Julia L. Reinermann

Ende: Was mir durch den Kopf geht ist das folgende Argument: Lässt sich durch eine wissenschaftliche Herangehensweise eine Beschreibung politischer Aktionsformen finden, die es ermöglicht aus der legalistischen Bewertung dieser auszubrechen? Julia: Dieser fragende Gedanke kann zu ganz grundsätzlichen Fragen führen: Was bedeutet für uns Politik heute? Ist die Ordnung von sozialen Strukturen und Veränderungen nicht Ausdruck des Legalismus

04 Mrz
SQUAT THE FUCK – SOLI im AZ-MÜLHEIM – 14.03.2015, 20 Uhr

Kampagne A F F E – Aktion für Freiräume Essen & Soziales Zentrum Avanti laden ein zum nächsten Soli für Freiräume. LineUP: TECHNOPARTY ab 0 Uhr mit Désirée {bEATPLANTATIOn / Reisebureau} Michael Mikovic { ALL_THE_TIME_VINYL / Affenschieben} DJ HITSMASHER {Hitz / Beatplantation} KONZERT ab 20 Uhr mit Faulenz*A ( Queer HipHop und Gitarrenlieder ) Katastrophia

05 Feb
Soli-Video Bauwagenplatz Duisburg – Bauwagenplatz in Duisburg erhalten!

In Duisburg Homberg gibt es seit 20 Jahren den Bauwagenplatz des Vereines „Experimentelles Wohnen e.V.“. Dieser hat seit Anfang diesen Jahres kein Anrecht auf das Gelände mehr. Auch wenn wahrscheinlich nicht vor Sommer geräumt werden wird, muss bald eine Lösung für den letzten gelebten Freiraum in Duisburg gefunden werden: Je mehr Druck auf die Entscheidungstragenden

21 Okt
Festival X – Soli für Freiräume ::: 19.12. Druckluft, OB :::: PROGRAMM GESUCHT!

Hallo ALLE! Es wird am 19.12.2014 ein Soli-Festival X im Druckluft, Oberhausen geben. Die Eintrittseinnahmen sollen an die Freiraumkampagnen in Essen (Kampagne AFFE) und Dortmund (AVANTI) gehen – zur Tilgung von Prozesskosten und zur Unterstützung neuer Aktionen gehen. Das letzte Festival X war wundervoll, auch dieses Mal wird es sicher ein tolles Fest. Jetzt heißt

20 Okt
Anerkennung heißt Ermöglichung – Für die Avanti-Bewegung in Dortmund!

Die Aktivist*innen des AVANTI Zentrums haben in Dortmund wieder eine Kirche besetzt. Binnen einer Nacht war die Kirche wieder geräumt. Wir unterstützen die auf vielen Ebenen geführte Anstrengung der Aktivist*innen ihr Projekt umzusetzen. Es geht darum ein Soziales Zentrum in der äußerst armen Dortmunder Nordstadt zu errichten. Anders als Vorhaben, die von Institutionen und Privatpersonen

21 Sep
„Wir haben die Schlüssel“ – Ein Demonachbericht aus Essen

>>>ARTIKEL ENTSPRICHT DEM ETWAS BESSSER FORMATIERTEN HIER : http://kampagne-affe.de/?p=189<<< Am vorgestrigen Freitag (19.09.2014) fand, wie angekündigt, unsere Tanzdemo vom Essen-Westbahnhof zur Krupp-Hauptverwaltung statt. Etwa 150 Menschen versammelten sich vor dem Westbahnhof und zogen teils bunt, teils entschlossen oder auch beides durch Essen-West um sich für Freiräume stark zu machen. Viele unterschiedlichste Freiraum-Gruppen aus dem gesamten

03 Sep
Tanzdemo für Freiräume am 19.09. in Essen – „Leerstände sind Gemeingut!“

Der folgende Aufruf entspricht dem auf http://kampagne-affe.de/?p=166 AM 28.07.2014 HABEN AKTIVIST*INNEN IN ESSEN EINGELÄNDE DER THYSSEN-KRUPP AG FÜR EINEN TAG BESETZT. UNTER DEM NAMEN “RAT DER RÄ.P.U.B.L.I.K.” ( RÄume für Politik Ungewissheit Bedingungslose Liebe Ideologiekritik & Kunst ) FORDERTEN SIE EINE SCHLÜSSELÜBERGABE. DEN 16 BESETZER*INNEN DROHEN VERFAHREN WEGENHAUSFRIEDENSBRUCH. DAS ANLIEGEN LEERSTÄNDE, STATT SIE DEM VERFALL

29 Aug
Polizei „räumt“ AVANTI-Zentrum in Dortmund

Auf Grund einer von außen kaum nachvollziehbaren Logik hat die Dortmunder Polizei die Albertus-Magnus Kirche in Dortmund heute morgen zuerst beschlagnahmt und anschließend alle Personen des Hauses verwiesen. Von einer Räumung kann in diesem Fall nicht gesprochen werden, als dass die Polizei ausgehend von dem Vorwurf, dass vor einer Woche Steine aus der Kirche geworfen

27 Aug
UZDO-Soli-Statement für AVANTI-Zentrum in Dortmund

Die Initiative Utopisches Zentrum Dortmund beglückwünscht die Initiative Avanti zur Verwirklichung der Utopie einer erfolgreichen Hausbesetzung in dieser Stadt. Wir begrüßen die Neunutzung der Kirche am Borsigplatz und setzen auf die Unterstützung der Öffentlichkeit. Avanti steht in einer Reihe von 5 Besetzungen in 4 Jahren im Ruhrgebiet und ist die dritte große Demonstration für den

25 Aug
Netzwerk X unterstützt Soziales Zentrum AVANTI in Dortmund / Konzert am Mittwoch 27.08.2014

Das Netzwerk X wünscht den neuen Nutzer*innen der ehem. Kirche an der Enscheder Straße 15 in Dortmund alles Gute. Wir bitten alle Unterstützer*innen sich auf den Weg nach Dortmund zu machen, um die Aktion zu unterstützen Informiert Euch auf der Webseite http://avantizentrum.noblogs.org über die Aktion. Im neuen (hoffentlich nicht nur temporären) sozialen Zentrum AVANTI (aka

18 Aug
Vortrag: Freiräume erkämpfen – 4 Jahre Besetzungen im Ruhrgebiet || 22.08. @ nrdpl, dortmund

22.8.: Vortrag: Freiräume erkämpfen – 4 Jahre Besetzungen im Ruhrgebiet / 20 Uhr Nordpol Dortmund Wieso, was, wann und wohin damit? 2010 DGB­-Gebäude in Essen 2010 Kronenbrauerei in Dortmund 2011 Hauptschule in Duisburg-­Laar 2013 Hauptschule Bärendelle in Essen 2014 Thyssen­Krupp­-Gebäude in Essen 4 Jahre und 5 Besetzungen im Ruhrgebiet, doch die Leerstandsproblematik und der Wunsch

01 Mai
Netzwerk X @ EUROMAYDAY 2014 – Tanz den Verhältnissen! – 03.05. in Dortmund

„Der Euromayday ist eine bunte Parade gegen die prekären Lebens- und Arbeitsverhältnisse. Er ist eine Plattform, um die Wut rauszutanzen und eine andere Welt zu fordern.“ http://euromayday.noblogs.org/ https://www.facebook.com/euromayday.ruhr …und das NETZWERK X ist mit einem eigenen Soundwagen dabei. Stellungnahme der Musiker*innen: „Wir demonstrieren gegen die blödsinnige Prekarisierung, der ästhetisch-kritische Ansatz bringt uns jedoch in Stellung

05 Mrz
Reclaim The City DEMO in Essen – 22.03.2014

Das Netzwerk X unterstützt die vom Essener Jugendbündnis initiierte Demonstration. Kommt zahlreich! Aufruftext: „Reclaim the city! Mehr Platz für die Jugend, mehr Raum für uns!“ „Klar ist, dass die Stadt hart sparen muss“, lässt die Verwaltungsspitze verlauten. Jugendzentren werden geschlossen, Gelder für Freizeitangebote und Sozialarbeit gekürzt, Raum und Platz sind Mangelware. Kultur und Freizeit werden

30 Aug
♥ Plenum Bärendelle ♥ // pressespiegel // link-liste // petition || besetzung, belebung, solidarität -> Bürgerninitiative Bärendelle & Kampagne AFFE

Aus der Besetzung sind 2 schöne Dinge hervorgegangen: 1. die Bürgerinitiave Bärendelle, die unter dem Motto „Jedem Bären seine Delle!“ für ein Soziokulturelles Zentrum kämpft 2. die Kampagne AFFE (Aktion für Freiräume in Essen)   Im weiteren findet ihr alles zur Besetzung und deren Folgen bis zum ersten Nachbarschaftsfest vor der Bärendelle.   AKTUELL Das

10 Aug
Nachttanzdemo am 6.9. – für kulturelle und soziale Freiräume – für Leerstandscontainering – für ein Recht auf Stadt!

+++dies ist eine kopie des artikels von duityourself.org +++ Da geht noch mehr! Holen wir uns die Stadt zurück! Die Kampagne “DU it yourself” setzt sich für kulturelle und soziale Freiräume ein und fordert seit über zwei Jahren ein selbstverwaltetes sozio-kulturelles Zentrum in Duisburg. Das Zentrum gibt es immer noch nicht. Aber wir sind immer

02 Aug
★ TANZ DEMO „Hier steppt der Bär!!!“ – 3.8. Essen-Bärendelle✰

Samstag, 03.08.13, 15 Uhr. Treffpunkt Essen-West-Bahnhof ☼ Kommt Alle! Tanzt geschminkt und mit Konfetti eingekleidet. Erklärt euch solidarisch mit der vormaligen Besetzung der geräumten Bärendelle. Die Forderung nach einem selbstverwalteten, unkommerziellen Raum in Essen bleibt auch nach dem „Plenum Bärendelle“ brandaktuell! ✪ Solidarität! mit allen, die für selbstbestimmte Freiräume kämpfen und voller Support für das

20 Jun
NACHBERICHT ::::: Sa 22.6. – „KUNST STATT KONSUM“ Aktionistische Solidaritätskundgebung vor dem Limbecker Platz

Nur kurz sei an dieser Stelle auf den schönen Verlauf unserer Innnenstadtaktion verwiesen. Neben mitreißender Musik an den Grenzen des Ästhetischen konnten wir Vorträge und Solidäritätsbekundungen an teilweise ca. 150 Menschen im Publikum weitergeben. – Solidarität mit dem AZ- Köln – „Kein Tag ohne“ – http://az-koeln.org/keintagohne/ – Solidärität mit den Protestierenden im Gezi Park &

30 Sep
Für Kritische Kultur – Ein später Nachbericht von der Demo am 8.9.2012 in Essen-West

Ungefähr 200 Leute waren unserem Aufruf gefolgt und versammelten sich ab 17 Uhr am Esssener Westbahnhof. Die Polizei kam mit 8 Leuten und einem Motorrad und wir hörten Musik. Der erste Redebeitrag kam von den Freunden von „DU it yourself“ aus Duisburg, die von ihrem, leider bislang noch nicht erfolgreichen Einsatz für ein autonomes Zentrum

06 Sep
Wir bitten zu Kritik & Tanz! – tanzdemo am 8.9.2012 in Essen

Sa, 8.9.2012 – Tanzdemo für kritische Kultur in E-Frohnhausen und überall! Beatplantation & Netzwerk X laden ein zu Kritik & Tanz „Entgegen der bisherigen Planung wird es während des Zuges KEINE motorisierten Fahrzeuge mit Musik-Anlagen geben. Ausschließlich am Ort der Auftaktkundgebung und der Abschluss- kundgebung werden Anlagen zum Einsatz kommen.“ Aus dem Mailverkehr mit der

30 Mai
Nachttanzdemo am 01.06.2012

Die Stadt steht still – die Strasse bewegt sich Am 30. April 2011 fand die erste Duisburger Nachttanzdemo statt. Über 600 TeilnehmerInnen forderten die Schaffung eines unabhängigen Jugend- und Kulturzentrums. Das war der Auftakt einer Kampagne für soziale und kulturelle Freiräume in Duisburg. Seitdem fanden von Initiativen wie „DU-It-Yourself!“ und anderen zahlreiche Flashmobs, Parties und