Katharina Geling Tagimpark 2016

27 Jun
Offenes Netzwerk X Treffen – Montag, 3. Juli 19:00 – 23:00

Der „Verein zur Förderung der FÜR-Thesen des Netzwerk X“ lädt ein zum offenen Netzwerk X Treffen. Montag, 3. Juli 19:00 – 23:00 Wir treffen uns im Kantpark, direkt am Duisburg-HBF. Im Falle anrufen: 017670844403 Bei schlechtem Wetter im Büro von „Theater Arbeit Duisburg“ direkt um die Ecke. Wir freuen uns immer über neue Mitstreiter*innen. Themen können mitgebracht werden, sind aber auch: 1. Bericht aus dem Projekt „Wem Gehört Die Kunst“, welches wir zur Zeit mit

19 Apr
Realize Ruhrgebiet – Der Blog von Recht auf Stadt Ruhr

Es gibt auch einen neuen, sehr lesenswerten Blog von „Recht auf Stadt Ruhr“: http://www.realize-ruhrgebiet.de Zuletzt erschien dort ein Artikel zu den Anstrengungen um ein soziokulturelles Zentrum in Duisburg. http://www.realize-ruhrgebiet.de/2017/04/11/never-ending-story-duisburg-ein-soziokulturelles-zentrum-fuer-die-stadt/ Auch findet ihr dort alle Infos zum Film „Das Gegenteil von Grau“ im dem vieles vorkommt, was das Netzwerk X ausmacht.

03 Apr
Offenes Netzwerk X Treffen am 7.4. um 16 Uhr im Alibi, Essen

## Wir laden ein zum offenen Netzwerk X Treffen. – 7.4. – 16 Uhr ins Alibi-Essen.de Das Netzwerk X hat sich 2011 mit 21 Gruppen zur Verbesserung der Zustände im Kunst- und Kulturbetrieb im Ruhrgebiet gegründet. In den letzten 6 Jahren hat das Netzwerk X kulturpolische Kampagnen, Aktionen, soziokulturelle und künstlerische Projekte, sowie allgemeine Vernetzungsarbeit gemacht. Das Netzwerk X besteht aus den Gruppen, Initiativen, Projekten, Kollektiven, Kooperativen und anderen Organisationen, die die FÜR-Thesen unterstützen, welche

08 Mrz
Vortäuschen einer künstlerischen Darbietung – am 13.3. in Essen

Wann? Montag 13.3.17 um 13:30 Uhr Wo? Hinterm Rathaus, 45239 Essen, Deutschland SICHERHEIT UND ORDNUNG IM STADTGEBIET! WANN IST DAS VORTÄUSCHEN EINER NOTLAGE KUNST? BIST DU EIN ARMER HUND? IST DEINE MUSIK NUR KATZENJAMMER? Am 15.2.2017 verabschiedete der Rat der Stadt Essen mehrheitlich eine Neuregelung der „Allgemeinen Verhaltenspflicht auf Verkehrsflächen und in Anlagen § 3“. Dort heißt es nun: „Auf Verkehrsflächen und in Anlagen ist jedes Verhalten untersagt, das geeignet ist, andere mehr als nach

03 Mrz
Netzwerk X – Offenes Treffen am 13.3. um 18 Uhr

Wir laden ein zum offenen Treffen. Zum informieren, vernetzen, mitmachen, kennen lernen und Pläne schmieden. Auf dem Plan steht ein Rückblick auf „Wem Gehört Die Kunst“ (wemgehoertdiekunst.de). Eine besondere Einladung also an alle, die da waren oder gern da gewesen wären. Am 13.3.17 um 18 Uhr im Lokal Harmonie Harmoniestra0e 41 Duisburg lokal-harmonie.de Bild: Franz von Lenbach, Hirtenknabe

23 Feb
Gespräche & Performances / Samstag 25.2. ab 20 Uhr bei „Wem Gehört Die Kunst.“

Im Rahmen des Kongresses „Wem Gehört Die Kunst“ (www.wemgehoertdiekunst.de) sprechen Stefan Laurin (ruhrbarone) und Joscha Hendricksen (Netzwerk X) miteinander und mit allen Anwesenden. Im Anschluss an das Gespräch finden zwei Musikperformances statt. Der Eintritt zum Abendprogramm ist frei. Ankündigungstext von J. Hendricksen „Kunst für alle – Kreativ im Quartier… So einfach geht’s mit der Kulturfinanzierung im Ruhrgebiet. So richtig dran glauben tun auch manche, aber auf Nachfrage geht’s meist um pragmatische Kompromisse, leere Kassen und

23 Feb
„Die Kulturhauptstadt geht – wir bleiben!“ (6/2011) von J. Brackmann

Kritik bleibt solange zeitlos, bis der Gegenstand der Kritik verschwindet. Unter diesem Motto werden hier in Zukunft Texte veröffentlicht. Den Anfang macht „Die Kulturhauptstadt geht – wir bleiben“ von Johannes Brackmann, Geschäftsführer des soziokulturellen Zentrums GREND in Essen und Vorstandsmitglied Vorstandsmitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren NRW Die Kulturhauptstadt geht – wir bleiben! Masterplan Kulturmetropole Ruhr auf dem Prüfstand von Johannes Brackmann, Vorsitzender des Kulturbeirates der Stadt Essen und Geschäftsführer des GREND Kritische Menschen haben es

15 Feb
Nächstes Treffen : Wem gehört die Kunst?

Ein großes Treffen findet vom 24. bis 26. Februar 2017 im Ringlokschuppen Ruhr unter dem Titel „Wem Gehört Die Kunst statt?“. Ihr habt noch die Möglichkeit euch für einen bezahlten Platz auf der Webseite anzumelden. Wie bereits in „Lese-Arbeit“ und „X-Arbeit“ erprobt, zahlen wir jede*r Teilnehmer*in 10€ in der Stunde, um auf das Verhältnis zwischen bezahlter und unbezahlter Arbeit im Kapitalismus hinzuweisen. Die Teilnahme am Treffen ist bei vielen Veranstaltungsteilen aber auch ohne Anmeldung und

09 Jan
Open Call für Politik, Kunst & X als Beitrag zur Konferenz „Wem gehört die Kunst?“

Vom 24-26.2.2017 findet im Ringlokschuppen die Konferenz „Wem gehört die Kunst?“ statt,  auf der politische und künstlerische Praktiken gemacht und vermittelt werden.  Wer an der Konferenz teilnehmen möchte, kann sich hier anmelden: wemgehoertdiekunst.de Zusätzlich sind für die Vorbereitung von z.B. Workshops, Arbeitskreisen, Vorträgen, Aktionen oder künstlerischen Arbeit aller Genres für die Konferenz 9000 € zu vergeben. Das offizielle Anmeldeformular findet ihr hier: wemgehoertdiekunst.de Die Mittel werden am 18.1.2017 in einer gemeinsamen Mittelvergabe verteilt. Hier der

19 Dez
„Wem gehört die Kunst?“ – Ausschreibung online

Liebes X und liebe Alle*! Da ist es nun das Projekt: “Wem gehört die Kunst?” “Das Bündnis von Netzwerk X, Ringlokschuppen Ruhr und Urbane Künste Ruhr lädt ein, dieses Thema gemeinschaftlich zu untersuchen,” heißt es in der Ausschreibung. Der Ausgangspunkt des Projekts war die Intervention einer Delegation des Netzwerk X im Ringlokschuppen Ruhr bei einer Veranstaltung von Urbane Künste Ruhr. Um Position zu beziehen gegen die “gamification” bzw. – im weiteren Sinne – die Ästhetisierung

24 Nov
Kreativwirtschaft? Auch bei IKF gilt : Nicht mit uns.

Mit der „Individuelle Förderung von Künstlerinnen, Künstlern und Kreativen“ (falsch kurz: IKF) geht die einseitige Auflösung des „Unterschied[s] zwischen einem kritischen und einem pragmatischen Kunst- und Kulturbegriff zugunsten des zweitgenannten“ (Zitat: s.u.) in die nächste Runde. Ausgeführt durch das „European Centre for Creative Economy“, welches sich schon für die Entwicklung und Betreuung der sog. „KreativQuartiere“ verantwortlich zeichnet, wird IKF weiter die neoliberale Agenda von Vereinzelung, Leistungsdruck, CV-Tuning und Entsolidarisierung vorantreiben. Auch die Kunst als Schutzraum

17 Okt
Kollektives Antragsschreiben – Sa 29.10. 14 Uhr – Lokal Harmonie

Das neue Landesförderprogramm „Individuelle Künstlerinnenförderung“ (IKF) will uns, ganz im Sinne allerorts beklagter kapitalistischer Vereinzelungslogik, weiter vereinzeln. Als Gegenfluch laden wir zum „kollektiven Antragsschreiben“ ein. Die Todeslinie für „Individuelle künstlerische Entwicklung“ ist am 31.10. und obgleich es „inviduelle Entwicklung“ heißt, können sich dort auch Gruppen bewerben. Ob nun subjektiv oder kollektiv, ob nun für das IKF-Programm oder für euren lokalen Antrag bei der Stadt oder z.B. bei der LAG-Soziokultur – wir arbeiten zusammen: Unbezahlt –

17 Okt
X Treffen am 28.10. – 16 Uhr – Schwerpunktthema „IKF“

Wir laden ein zum X Treffen. am 28.10. um 16 Uhr im Lokal Hamonie in Duisburg Schwer beschäftigt hält uns grad das neue Förderprogramm „Individuelle Künstlerinnenförderung NRW“. Für die einen ist das Programm zu sehr besser als ohne, für die anderen zu sehr mehr vom schlechten Gleichen. Wir diskutieren, informieren und (versuchen) kollektiv zu formulieren. Es soll nach diesem Treffen ein Kommentar zu IKF vom Netzwerk X stehen, den wir veröffentlichen z.B. bei ruhrbarone.de! veröffentlichen

05 Sep
„Individuelle Künstlerförderung NRW“ – ein paar Fragen und Antworten

Mit dem Programm „Individuelle Künstlerförderung“ geht in NRW ein neues Förderinstrument an den Start. Wir stellen hier alle bisher vorliegenden Informationen zusammen und versuchen Fragen und Bedenken zu formulieren. Sich in der Materie zu Recht zu finden, ist angesichts der sich stets entwickelnden Konkretisierung des Programms schwierig, angesichts der ernsten und möglicherweise weitreichenden Folgen, die das Programm für die Arbeitswirklichkeit der angesprochenen sog. Künstlerinnen, Künstler und Kreativen hat, jedoch dringend notwendig. Auf der Internetseite kreativ-quartiere.de/kuenstlerfoerderung/

01 Sep
Netzwerk X Treffen – „Inviduelle Künstlerförderung“ – 05.09. – 18 Uhr in Duisburg

Hallo! Montag 18 Uhr LOKAL HARMONIE, Duisburg Netzwerk X – „Individuelle Künstlerförderung NRW“ Fragen, Hinweise, Kommentare Das Land NRW hat ein neues Förderprogramm aufgelegt. Es heißt zwar „Individuelle Künstlerförderung“ umfasst jedoch Fördermaßnahmen, die über dieses Ziel hinaus reichen. Vielleicht wäre etwas Geschlossenheit hier ganz hilfreich, als dass solidarische und gemeinnützige Ansätze der Kunst- und Gesellschaftsarbeit sonst ins Hintertreffen geraten könnten. Wir laden alle herzlich ein, an einem gemeinsamen Umgang zu arbeiten und werden dieses Thema

20 Jul
Offenes Treffen: Netzwerk X

Hallo in alle Richtungen! Es gibt mal wieder eine Gelegenheit miteinander in Anwesenheit zu sprechen: am Freitag, den 29.07. um 18 Uhr im Alibi, Gladbecker Straße 10, Essen (Haltestelle: Rheinischer Platz) Alibi-Essen.de Im Anschluss um 20 Uhr gibt es: WAS HAT KUNST DAMIT ZU TUN? Alibi, Freiraum, Revolution? Was hat Kunst damit zu tun? Wir bieten an: eine Selbstverständigung über Kunst! Fragen stehen herum: Was sind die Möglichkeiten und Bedingungen von Kunst? Was magst du

15 Jun
Ausschreibung / Open Call : TAG IM PARK 21.08.2016 : Live Art, Neue Musik & Laienkunst

Ausschreibung │ Open Call : TAG IM PARK 21.08.2016 : Live Art, Neue Musik & Laienkunst Am 21.08.2016 findet zum zweiten Mal das Festival Tag Im Park in Essen, Ruhr statt. Von 14-18 Uhr im Kaiser-Wilhelm-Park, Essen-Altenessen, VRR: Kaiser-Wilhelm-Park Tag Im Park wird veranstaltet vom Netzwerk X – für Kunst & Soziales, dem soziokulturellen Zentrum Zeche Carl, sowie dem Denkodrom e.V. Auf tagimpark.de findet ihr die Dokumentation vom letzten Jahr. Kontakt: tagimpark@gmail.com Ausschreibung │ Open

10 Jun
Kommentar zu einem beliebigen Kunstförderprogramm für kreative Kulturmanager

Stell dir vor das Land NRW sieht Kunst als Kreativwirtschaft und dies als Standortfaktor und du bist der- oder diejenige, die das machen soll: kapitalorientierte Stadtentwicklung, Ökonomisierung statt Freiräume für Kunst? #bistdudabei? z.B. die „Individuelle Künstlerförderung“ des Landes NRW, im Ruhrgebiet vorsortiert von der Kreativwirtschaftnetzwerkagentur ECCE (sic! / d.h. schauma eina an!) – kreativ-quartiere.de/kuenstlerfoerderung/ bild&text: joscha hendrix ende

26 Mai
Action-Days und Demonstration gegen die Räumung des Bauwagenplatzes in Duisburg

Wir sind räumungsbedroht! sollen bis zum 31. Mai unseren Platz verlassen & an die Stadtverwaltung übergeben… Helft uns, dass es nicht dazu kommt! *Action-Days* vom 25.5. bis 29.5. auf dem Wagenplatz: http://bauwagenplatzduisburg.blogsport.eu/2016/05/24/645/ *Demonstration* am 27.5., 16 Uhr vom Hbf DU: http://bauwagenplatzduisburg.blogsport.eu/2016/05/24/wir-sind-raeumungsbedroht/  

26 Apr
Offenes X Treffen am 8.5. 13 Uhr im Alibi, Essen

Hallo vielarmige Arme! Der „es wäre schon wundervoll, wenn sich die Arbeitsbedingungen für die Künstler*innen im Ruhrgebiet verbessern würden, aber bitte nicht um den Preis, dass damit Werbung für CreativeCities, Standortkonkurrenz & der Kreative-Ist-Der-Bessere-Arme bzw. Kreativwirtschaftsgedöns gemacht wird“ Arm des Netzwerk X lädt ein… am Sonntag 8.5.2016 um 13 Uhr zum offenen Treffen ins ALIBI, Essen wir reden dann über: Geldbeschaffung und Umwidmung Aneignung und Organisation Kunst und Soziales Ab 15 Uhr ist im ALIBI

18 Apr
Neu im Netzwerk X : ALIBI

Auch in Essen kann es schön sein, wenn mensch ein ALIBI hat… http://netzwerk-x.org/portfolio/alibi/ Mit besonderer Freude erfüllt es, dass es in Essen nach allerlei Demos und Besetzungen einen Raum gibt, um Kräfte zu bündeln und den Druck zu erhöhen. Ein Besuch lohnt sich!

24 Feb
Netzwerk X Lesearbeit : Feministische Wellen

7.3. & 8.3. X Lesearbeit „Feministische Wellen“ jeweils 14 Uhr bis 22 Uhr im Lokal Harmonie Harmoniestr. 41 47119 Duisburg jeweils 14 -18 Uhr Lesen dann: Essen danach: Diskussion und ggf. Film An jedem Tag können 4 Stunden Lese-Arbeit bezahlt werden. Alle sind herzlich eingeladen, zum gemeinsamen, bezahlten Lesen und Diskutieren. Die gedankliche Verarbeitung der „feministischen“ Wellen, wird schwieriger, wenn es nicht mehr um Diskriminierung von Geschlechtern, sondern von deren Rollen geht. Lassen sich Rollen

31 Jan
Netzwerk X Treffen am 07.02.2016 um 16 Uhr im ALIBI, ESSEN

Liebe Prekäre, Arme, Privatiers & Bankrotteure! Hochgeschätzte Künstler*innen, Kollektivist*innen und Nicht-Identische! Verehrte ALLE und bereits im Netzwerk X verbundene! Wir laden ein zum Netzwerk X Treffen, um zu reden. Über Verhältnisse, Materialismus, ästhetische Kritik, moderne Kunst, urbanen Interventionismus, Projektabhängigkeiten, Antragslyrik, politische Einsamkeit, Risiken der Vernetzung, fehlende Solidarität, gebildetes Vertrauen, Anstehendes & Vergangenes. Wir sind gewissermaßen auch eine Selbsthilfegruppe für Reflexionsgeschleuderte und Augenüberkreuzer. Aber auch genau so eine heitere Ulktruppe für irgendwas wie undogmatisch, anti-autoritäre Kulturguerilla.

26 Okt
Zollamt Münster geräumt – Träumen statt Räumen!

Wie das Internet berichtet (u.a. hier http://www.wn.de/Muenster/2156227-Ehemaliges-Hauptzollamt-in-Muenster-Liveticker-Polizei-beendet-Besetzung), wurde die Besetzung beendet. Einmal mehr erinnern wir daran, dass der Rechtsbestand des Hausfriedensbruch für leerstehende Immobilien abgeschafft werden muss. Es ist dennoch nicht an uns Vorschläge zur Aktualisierung der Rechtslage zu machen, als dass unsere Vorstellungen von Kollektivität und Solidarität mit dem Schutz von ungenutztem Eigentum allemal nicht zusammen gehen. Dass die Städte sich durch die Räumungen auf vielen Ebenen schaden sei hier nur der Vollständigkeit halber

06 Okt
Netzwerk X Treffen & Recht auf Stadt Ruhr Treffen am 13.10.2015

Ab 17 Uhr laden Netzwerk X & Recht auf Stadt Ruhr zum Treffen ein in den Jugendraum (Kellergeschoss) des DGB Essen. (Teichstr. 4, 45127 Essen). Zwischen 17 Uhr und 19 Uhr sind freie Themensetzungen aus dem Netzwerk X möglich und erwünscht ab 19 Uhr folgen Themenstellungen aus dem RAS-Ruhr Netzwerk. Ein Thema wird die Nachbesprechung des Auftritts des Netzwerk X bei der RVR Kulturkonferenz und beim Festival n.a.t.u.r. sein. Einladung des RECHT AUF STADT Ruhr

06 Okt
8 Hausbesetzungen im Ruhrgebiet 2010-2015 – eine Chronologie

18.07.2010 DGB-Haus Essen Freiraum2010 „Und diese Besetzung ist erst der Anfang! Wir wollen nicht nur die Galerie wir wollen im DBG ein Kunsthaus – von KünstlerInnen gemacht- aufbauen, dass mindesten 400 Jahre steht. Nachhaltigkeit pur!“ -> Zwischennutzung Lukas-Kirche Nov 2010 – Mai 2011 13.08.2010 Kronenbrauerei Dortmund UZDO – Utopische Zentrum Dortmund „Wenn demokratische Stadtentwicklung und der strukturelle Kulturwandel im Ruhrgebiet das Hochglanzpapier wert sein sollen, auf dem sie gedruckt sind, ist die Schaffung eines unabhängigen

04 Okt
Arm Aber Frei – Prekär, Privilegiert & Ausgebeutet – Frei ohne Geld

Diese Zitate wurden als Diskussionsgrundlage für die Veranstaltung „Prekär, Privilegiert & Ausgebeutet – Frei ohne Geld“ am 29.9.2015 im Rahmen von „Netzwerk X beim Festival n.a.t.u.r.“ zusammen gestellt. “Es gibt Gründe, warum Künstler sich zurückhalten. Hohe Gagen sind in der Regel subventioniert, was die Idee einer halbwegs gerechten Verteilung nahelegt. Tatsächlich sollte da klug abgewägt werden. Überdies stehen Künstler grundsätzlich im Verdacht, Spaß zu haben bei der Arbeit, ein schwerwiegender Vorwurf.” Birgit Walter, http://www.nachtkritik.de/index.php?option=com_content&view=article&id=10423:2015-01-09-10-12-47&catid=53&Itemid=83 “Ich

20 Sep
Netzwerk X beim Festival n.a.t.u.r. & Open Call

Wir laden ein zum Festival n.a.t.u.r.. Von Montag dem 28.9. bis Mittwoch den 30.9. lädt das X ganztägig in die Rottstr5Kunsthallen nach Bochum. Als Büro, Kontaktzentrum, Lesehalle und Arbeitsraum bieten die Kunsthallen in diesen Tagen Möglichkeit zum Austausch, Kennenlernen, Essen und Mitmachen. Als Gastgeber steht der X Kenner, Künstler und Aktivist Joscha Hendricksen in der gesamten Öffnungszeit Rede und Antwort. Besucht uns! Das gesamte Programm findet Ihr hier: http://netzwerk-x.org/netzwerk-x-beim-natur-festival/ Open Call – Ideen Gesucht Am

27 Aug
jetzt verneXen! X:TREFFEN am 8.9. in Bochum

Hallo liebe Leser*innen! Es geht nicht um Wortspiele mit X, sondern um einen Zusammenschluss von Gruppen, die im Ruhrgebiet an der Schittstelle von Kunst und sozialem Raum arbeiten. Lasst uns mehr werden, um gemeinsam Interessen vertreten und Ideen umsetzen zu können. Bringt Euch ein, kommt zum X:TREFFEN! Wann? 8.9. – 17 Uhr Wo? Haus der Begegnung in der Alsenstrasse 19, Bochum Warum? Weil ohne eine gemeinsame Organisierung Entscheidungen für uns, statt von uns getroffen werden!

19 Aug
Kommentar zum Entwurf RVR-Kulturförderung

Lieber Regionalverband Ruhr! (*als PDF lesen: Kulturförderung des RVR -Netzwerk X) Mit großer Aufmerksamkeit verfolgt das Netzwerk X seit seiner Gründung 2011 die kulturpolitischen Weichenstellungen des RVR. Im Zuge unserer „X:PIKS“-Intervention 2013 haben wir darauf aufmerksam gemacht, dass im Rahmen der Nachhaltigkeitsarchitektur des RVR keine Säule für an der Schnittstelle von Kunst und sozialem Raum arbeitende, lokal verankerte und regional arbeitende und vernetzte Initiativen vorhanden ist. Nun diskutiert der RVR die Einrichtung einer eigenen Kulturförderung

15 Aug
„Kreativwirtschaft ist eine Falsch-Bezeichnung“ – Stimmen aus dem Netzwerk X zur Ruhr2010 Nachhaltigkeit

Dem Netzwerk X wurden ein paar Fragen zur Entwicklung der Kulturlandschaft gestellt. Stefan Schroer und Joscha Hendricksen haben dazu ein paar Antworten geschrieben. Die Besetzung von Gebäuden im Jahr 2010 durch KünstlerInnen in Essen (Freiraum2010) und in Dortmund (UZDO) machten deutlich, dass 2010 auch eine Dynamik in Antagonismus zur staatsfinanzierten, alles vereinnahmenden Kulturhauptstadt entfaltete. Was ist davon geblieben? Und ist das NetzwerkX ebenfalls als Reaktion auf 2010 zu verstehen? Oder war sie zumindest der Anlass?

25 Jul
Freiraum Konvoi für den Bauwagenplatz Duisburg am 31.07.15

Der nicht motorisierte (Rollschuhe, Inliner, Skateboard, Roller, Fahrrad, Seifenkiste…) Konvoi soll ein buntes Treiben werden, und alle die Lust haben, sind herzlichst eingeladen mitzumachen. Der Konvoi startet um 19°° am Duisburger Hauptbahnhof – macht mit, seid bunt, für mehr Freiräume und alternative Kultur in Duisburg und überall! Anlass ist die immer noch andauernde Vertreibungspolitik der Stadt Duisburg, die nunmehr schon seit Monaten versucht, den Bewohner*innen des Wagenplatzes in Homberg den langjährigen Lebensraum streitig zu machen

14 Jul
18.07. – 16 Uhr – Unfug, Spaß & Widerstand auf dem Frohnhauser Platz, Essen

Die Kampagne AFFE lädt ein auf den Frohnhauser Markt nach Essen. Es wird Musik, Redebeiträge und Gelegenheit zum Austausch geben. Das Netzwerk X lädt  ein dies als informelles Netzwerktreffen zu nutzen! Auf der Kundgebung sollen neben allerlei Spaß und informeller Vernetzung eine Vielfalt politischer Redebeiträge zu unterschiedlichen Themen, die ins breite Spektrum “Geld oder Leben” passen. Kritische und Selbstkritische Beiträge sind ausdrücklich erwünscht. Meldet euch unter kontakt@kampagne-affe.de falls ihr Euch beteiligen wollt. Des weiteren sind

21 Apr
STADT DUISBURG KÜNDIGT LETZTEN FREIRAUM – TANZDEMO AM 25.APRIL

Am Samstag ruft der Verein Experimentelles Wohnen e.V. zum Tanzen gegen die drohende Räumung auf. Auf der Webseite des Bauwagenplatzes Duisburg http://bauwagenplatzduisburg.blogsport.eu heißt es: „Es wird brenzlich. Der Bauwagenplatz wird eine Räumungsklage erhalten, falls er nicht bis zum Ende des Monats geräumt wird. Für den Erhalt des Bauwagenplatzes, für Freiräume in Duisburg, im ganzen Ruhrgebiet und gegen Schikanen aus Stadtverwaltung und Stadtrat gehen wir gemeinsam auf die Straße und tanzen für unser Recht auf Stadt.

07 Apr
X TREFFEN am 14.4. um 15.30Uhr im BF Langendreer / im Anschluss Koop-Treffen mit „Recht auf Stadt Ruhr Netzwerk ab 17 Uhr“.

X TREFFEN am 14.4. um 15.30Uhr im BF Langendreer / im Anschluss Koop-Treffen mit „Recht auf Stadt Ruhr Netzwerk ab 17 Uhr“. Beide Treffen sind offen und alle dürfen gerne teilnehmen. (Oder auch zuhören.) Wir haben ab 15.30 Uhr Raum 4 reserviert. Zugang durch die blaue Tür seitliche am Haus, Raum 4 ist in der 1. Etage. Kommt allein oder in Gruppen, mit Fragen und Antworten. Grüße fragen: info@netzwerk-x.org

04 Apr
Vortrag | Spaltung, Achse, Netzwerk, Bündnis, Querfront – Möglichkeiten linker Bündnispolitik mit dem Netzwerk X

Fr. 10.04 – 15:00 Uhr | Langer August, Dortmund | Vortrag | Spaltung, Achse, Netzwerk, Bündnis, Querfront – Möglichkeiten linker Bündnispolitik mit dem Netzwerk X | von & mit Joscha Hendrix Ende Wie verbindet sich das gemeinte, gewusste oder entschieden Andere mit dem Ähnlichen oder möglicherweise Gegenteiligen? Lässt sich politische Theorie als Arbeitsteilung verstehen? Wie beziehen sich linke Strukturen aufeinander: Sind diese als Gefüge zu denken oder sind sie nur Szene? Und wenn: was wäre

03 Apr
Freiraumtage in Dortmund 06.04. bis 12.04. – Einmischen, Reinreden, Platz nehmen!

Die Freirauminitiative AVANTI lädt zu einer Woche mit Aktionen, Vorträgen und sonstigen Aktionismen & Nachdenklichkeiten nach Dortmund ein. Das umfangreiche Programm könnt ihr hier einsehen: avantizentrum.noblogs.org/freiraumtage/programm/ Vortrag „Netzwerk X“ am Freitag Freiraumpolitik ist auch immer verweis auf das große Ganze und diesem Thema widmet X* Joscha Hendricksen einen Vortrag mit anschließender Diskussion am Freitag 10.04.um 15 Uhr im Langen August. Sprechender Titel: „Spaltung, Achse, Netzwerk, Bündnis, Querfront – Möglichkeiten linker Bündnispolitik mit dem Netzwerk X“

02 Apr
Sprachen des Widerstands – Perspektive einer gemeinsamen Anstrengung : Ein Gespräch mit J. Hendrix Ende & Julia L. Reinermann

Ende: Was mir durch den Kopf geht ist das folgende Argument: Lässt sich durch eine wissenschaftliche Herangehensweise eine Beschreibung politischer Aktionsformen finden, die es ermöglicht aus der legalistischen Bewertung dieser auszubrechen? Julia: Dieser fragende Gedanke kann zu ganz grundsätzlichen Fragen führen: Was bedeutet für uns Politik heute? Ist die Ordnung von sozialen Strukturen und Veränderungen nicht Ausdruck des Legalismus (kann man in Deutschland überhaupt so davon sprechen)? Und wenn nicht, wie können Alternativen gestaltet werden? Ende: Es geht darum politisch

04 Mrz
SQUAT THE FUCK – SOLI im AZ-MÜLHEIM – 14.03.2015, 20 Uhr

Kampagne A F F E – Aktion für Freiräume Essen & Soziales Zentrum Avanti laden ein zum nächsten Soli für Freiräume. LineUP: TECHNOPARTY ab 0 Uhr mit Désirée {bEATPLANTATIOn / Reisebureau} Michael Mikovic { ALL_THE_TIME_VINYL / Affenschieben} DJ HITSMASHER {Hitz / Beatplantation} KONZERT ab 20 Uhr mit Faulenz*A ( Queer HipHop und Gitarrenlieder ) Katastrophia ( Noise Pop ) Frostitudes ( Rock n Roll ) und SURPRISES! INFOABEND mit Freiraumdiskussion ab 20 Uhr

05 Feb
Soli-Video Bauwagenplatz Duisburg – Bauwagenplatz in Duisburg erhalten!

In Duisburg Homberg gibt es seit 20 Jahren den Bauwagenplatz des Vereines „Experimentelles Wohnen e.V.“. Dieser hat seit Anfang diesen Jahres kein Anrecht auf das Gelände mehr. Auch wenn wahrscheinlich nicht vor Sommer geräumt werden wird, muss bald eine Lösung für den letzten gelebten Freiraum in Duisburg gefunden werden: Je mehr Druck auf die Entscheidungstragenden ausgeübt wird, desto eher kann der Bauwagenplatz in Duisburg bleiben! Liebe Freundin und lieber Freund der Artenvielfalt und für ein

09 Nov
FESTIVAL X LineUp komplett ||| Helfer*innen Trefen am 18.11. um 20 Uhr in Bochum

Danke an alle, die sich auf die Ausschreibung gemeldet haben. Das Festival X ist voll mit Spitzenklasse und findet am 19.12. statt. Auch wenn die Bühnen voll sind, kann allerlei Hilfe hilfreich sein. – Promotion (Flyer, Poster verteilen) – Kasse machen – Deko machen – Auf-, Abbauen – Tolle, unbekannte, utopische, anarchische, politische, sonstige Ideen (und Kunst kriegen wir auch immer unter) LineUp hier: http://netzwerk-x.org/festival-x-soli-fuer-freiraeume/ Alle sind herzlich eingeladen http://rottstr5.de/Kontakt.html Beste Grüße

09 Nov
Nächstes X Treffen: 18.11. – 18 Uhr * Rottstr5Kunsthallen, Bochum / ab 20 Uhr offenes Helfer*innentreffen für FESTIVAL X

Kommt zum offenen Treffen des Netzwerk X. Lasst uns gemeinsam (selbst)kritisch, avanciert und solidarisch für Kunst & Soziales streiten. Alle Themen für Alle. Beste Grüße J. Hendricksen (Netzwerk-Koordination) Hier mal was allgemeines zu den Netzwerktreffen: Das Netzwerk X TREFFEN stets aktuell: http://netzwerk-x.org/category/netzwerktreffen/ Das Netzwerk X veranstaltet regelmäßig Treffen. Wir versuchen jeden Monat eins anzubieten, am Besten immer an wechselnden Orten verschiedener X:PIKS. Manchmal siegt aber auch die Gewohnheit und wir Treffen uns in der Mitte

21 Okt
Festival X – Soli für Freiräume ::: 19.12. Druckluft, OB :::: PROGRAMM GESUCHT!

Hallo ALLE! Es wird am 19.12.2014 ein Soli-Festival X im Druckluft, Oberhausen geben. Die Eintrittseinnahmen sollen an die Freiraumkampagnen in Essen (Kampagne AFFE) und Dortmund (AVANTI) gehen – zur Tilgung von Prozesskosten und zur Unterstützung neuer Aktionen gehen. Das letzte Festival X war wundervoll, auch dieses Mal wird es sicher ein tolles Fest. Jetzt heißt es: Mitmachen! Es gibt 3 Räume (+Außenbereich) im Druckluft, die wir mit Programm füllen können. Dabei soll es möglichst kreuz

20 Okt
Anerkennung heißt Ermöglichung – Für die Avanti-Bewegung in Dortmund!

Die Aktivist*innen des AVANTI Zentrums haben in Dortmund wieder eine Kirche besetzt. Binnen einer Nacht war die Kirche wieder geräumt. Wir unterstützen die auf vielen Ebenen geführte Anstrengung der Aktivist*innen ihr Projekt umzusetzen. Es geht darum ein Soziales Zentrum in der äußerst armen Dortmunder Nordstadt zu errichten. Anders als Vorhaben, die von Institutionen und Privatpersonen mit Geld unternommen werden, agiert die Avanti Bewegung ohne Förderprogramm, Spendentopf oder Spareinlage. Ihre Aktivitäten nehmen Ausgang von der Einsicht

21 Sep
„Wir haben die Schlüssel“ – Ein Demonachbericht aus Essen

>>>ARTIKEL ENTSPRICHT DEM ETWAS BESSSER FORMATIERTEN HIER : http://kampagne-affe.de/?p=189<<< Am vorgestrigen Freitag (19.09.2014) fand, wie angekündigt, unsere Tanzdemo vom Essen-Westbahnhof zur Krupp-Hauptverwaltung statt. Etwa 150 Menschen versammelten sich vor dem Westbahnhof und zogen teils bunt, teils entschlossen oder auch beides durch Essen-West um sich für Freiräume stark zu machen. Viele unterschiedlichste Freiraum-Gruppen aus dem gesamten Ruhrgebiet waren vor Ort und brachten ihre Energie ein um für Freiräume und ein Leben fernab von Normativität zu kämpfen;

15 Sep
X Treffen mit Konzert – Sa 04.10. – 18 Uhr im Lokal Harmonie, Duisburg

Wir laden ein! Alle ein! Das offene Treffen für Alle von Allen! Es geht z.B. um: – Festivalplanung – Kulturpolitik – Solidarisches, Kollektives, Kooperatives, Geteiltes – Produktionsmittel & Produktionsverhältnisse Das Treffen findet im Rahmen der Netzwerk X Klausurtagung statt, die am Samstag um 13 Uhr beginnt und am Sonntag Abend endet. Um 20 Uhr befinden sich unter den Anwesenden ausreichend Künstler*innen, um ein transmediales Konzertchen zu spielen. Bis dann! www.lokal-harmonie.de

03 Sep
Tanzdemo für Freiräume am 19.09. in Essen – „Leerstände sind Gemeingut!“

Der folgende Aufruf entspricht dem auf http://kampagne-affe.de/?p=166 AM 28.07.2014 HABEN AKTIVIST*INNEN IN ESSEN EINGELÄNDE DER THYSSEN-KRUPP AG FÜR EINEN TAG BESETZT. UNTER DEM NAMEN “RAT DER RÄ.P.U.B.L.I.K.” ( RÄume für Politik Ungewissheit Bedingungslose Liebe Ideologiekritik & Kunst ) FORDERTEN SIE EINE SCHLÜSSELÜBERGABE. DEN 16 BESETZER*INNEN DROHEN VERFAHREN WEGENHAUSFRIEDENSBRUCH. DAS ANLIEGEN LEERSTÄNDE, STATT SIE DEM VERFALL ZU ÜBERLASSEN, FÜR KÜNSTLERISCHE & SOZIALE NUTZUNGEN ZU ÖFFNEN, BLEIBT. EBENSO WIE DERWUNSCH NACH EINEM AUTONOMEN ZENTRUM IN ESSEN. WIR

01 Sep
Netzwerk X Treffen am 08.09.14 in Bochum | inkl. Konferenzvorbereitung

Sehr geehrte Damen und Herren und alle die Binaritäten grundsätzlich überwunden haben! Am 08.09.14 findet in Bochum das nächste Netzwerk X Treffen statt. Treffpunkt ist um 18 Uhr am Alsenwohnzimmer (Alsenstraße 27, 44789 Bochum). Wir sind offen für alle mitgebrachten Themen und besprechen ansonsten die anstehende Netzwerk X Konferenz, die eine inhaltliche, kulturpolitische und aktionistische Neu-Ausrichtung des Netzwerk X zum Ziel hat. Wir bitten um zahlreiches Erscheinen aus allen Richtungen. Hochachtungsvoll X Folgend ein Auszug

29 Aug
Polizei „räumt“ AVANTI-Zentrum in Dortmund

Auf Grund einer von außen kaum nachvollziehbaren Logik hat die Dortmunder Polizei die Albertus-Magnus Kirche in Dortmund heute morgen zuerst beschlagnahmt und anschließend alle Personen des Hauses verwiesen. Von einer Räumung kann in diesem Fall nicht gesprochen werden, als dass die Polizei ausgehend von dem Vorwurf, dass vor einer Woche Steine aus der Kirche geworfen worden wären, den Tatort abgesichert hat. Die Steinwürfe sollen stattgefunden haben, als über 60 Teilnehmer einer Demonstration der bekanntermaßen brutalisierten,

27 Aug
UZDO-Soli-Statement für AVANTI-Zentrum in Dortmund

Die Initiative Utopisches Zentrum Dortmund beglückwünscht die Initiative Avanti zur Verwirklichung der Utopie einer erfolgreichen Hausbesetzung in dieser Stadt. Wir begrüßen die Neunutzung der Kirche am Borsigplatz und setzen auf die Unterstützung der Öffentlichkeit. Avanti steht in einer Reihe von 5 Besetzungen in 4 Jahren im Ruhrgebiet und ist die dritte große Demonstration für den Raumbedarf der sub/kultur/polit-szene in Dortmund (Kronenbraurei + Museum am Ostwall 2010). Die Avanti Strategie ist kämpferischer als UZDO, und das

25 Aug
Netzwerk X unterstützt Soziales Zentrum AVANTI in Dortmund / Konzert am Mittwoch 27.08.2014

Das Netzwerk X wünscht den neuen Nutzer*innen der ehem. Kirche an der Enscheder Straße 15 in Dortmund alles Gute. Wir bitten alle Unterstützer*innen sich auf den Weg nach Dortmund zu machen, um die Aktion zu unterstützen Informiert Euch auf der Webseite http://avantizentrum.noblogs.org über die Aktion. Im neuen (hoffentlich nicht nur temporären) sozialen Zentrum AVANTI (aka „Kirchenbesetzung an der Enscheder Straße) spielen am Mittwoch Stefan Kirchhoff (Git) & Joscha Hendricksende als „The Bad & The Uglyy“

18 Aug
Vortrag: Freiräume erkämpfen – 4 Jahre Besetzungen im Ruhrgebiet || 22.08. @ nrdpl, dortmund

22.8.: Vortrag: Freiräume erkämpfen – 4 Jahre Besetzungen im Ruhrgebiet / 20 Uhr Nordpol Dortmund Wieso, was, wann und wohin damit? 2010 DGB­-Gebäude in Essen 2010 Kronenbrauerei in Dortmund 2011 Hauptschule in Duisburg-­Laar 2013 Hauptschule Bärendelle in Essen 2014 Thyssen­Krupp­-Gebäude in Essen 4 Jahre und 5 Besetzungen im Ruhrgebiet, doch die Leerstandsproblematik und der Wunsch nach Freiräumen steht weiterhin auf der Straße… Über die Möglichkeiten und Perspektiven im Umgang mit Leerständen. Mit u.a. einer Person

05 Jun
Nächstes Treffen : 18.6.14 – 18 Uhr – Rekorder, Dortmund

Herzliche Einladung ergeht an alle! Netzwerk X Treffen im Rekorder in Dortmund am 18.6. um 18 Uhr Themen unter anderem: 1. Kreationismus statt Kreativität – die Ideenwelten der Kreativquartier-Kybernetiker im Ruhrgebiet 2. Freiraum, kein Raum, ein Raum – Warum überhaupt Räume, wenn wir doch einfach ganz verfügbar sein sollten? 3. Das Netzwerk X und der große Batzen Geld – wann tut der Regionalverband Ruhr, was er behauptet zu tun und stärkt lokale Netzwerke mit barer

05 Jun
# Kybernetische Kulturpolitik, ihre neokolonialen Formatierungen u. die daraus resultierende Einebnung von Freiräumen am Bsp. des Freien Kunst Territoriums (FKT)

…dazu Finissage der Werkstattausstellung von Uwe Siemens. Wo? Rottstr5 Kunsthallen Rottstrasse 5, 44793 Bochum Wann? 06.06.14. – 20 Uhr Wer Zweifel hat an der Industriepaternalischen Logik einer kybernetischen Kulturpolitik, die sich Kreativquartierentwicklung als komplexe Maschine vorstellt, die, nachdem ihre Hardware einmal zusammensetzt ist, mit einer projektgenerierenden Software bespielt wird zur immer aufwändigeren Simulation einer Metropolenkultur im Ruhrgebiet, die keineswegs einer nachhaltigen, urbanen Transformation aus den Stadtteilen heraus dient, sondern eine permanent mobilisierte Army of Artists

26 Mai
„Transformationen von Kunst aus, die keineswegs behindert werden können durch die autokrate Visionslosigkeit des Bochumer Kulturdezernats“ – Stellungnahme zum Verkauf des Freien Kunst Territoritums (FKT) in Bochum von Georg Mallitz, Kurator der Rottstr5Kunsthallen

Liebe Freund*innen der KunsthalleN, wir trauern zusammen mit dem „FKT“ um das Gebäude, zu dem die Künstler*innen vor einigen Jahren Zuflucht genommen haben, um hier ein „Freies Kunst Territorium“ entstehen zu lassen. Am 23.5. ist dieses Gebäude, in dem wir zusammen mit dem „FKT“ und dem „Stadtteilzentrum Westend“ als „Kunst Verbund Westend“ Grosses vorhatten, verkauft worden. Details entnehmt bitte folgendem Artikel von Honke Rambow in „Ruhrbarone“, der an Klarheit u. Präzision nichts zu wünschen übrig

08 Mai
Kampagne AFFE startet Leerstandsmelder für Essen!

Kampagne AFFE startet LEERSTANDSMELDER.DE für ESSEN Publiziert am 8. Mai 2014 von kampagneaffe Den LEERSTANDSMELDER.DE gibt es jetzt auch für Essen. Unter LEERSTANDSMELDER.DE/ESSEN können angemeldete Nutzer*innen nun Leerstände in Essen melden. Die Kampagne AFFE hat den Anfang gemacht und ihren Lieblings-Leerstand eingetragen. Schaut rein, macht mit! Nach Dortmund ist Essen die zweite Stadt im Ruhrgebiet, die einen Leerstandsmelder anbietet. Quelle: http://kampagne-affe.de/?p=95

01 Mai
Netzwerk X @ EUROMAYDAY 2014 – Tanz den Verhältnissen! – 03.05. in Dortmund

„Der Euromayday ist eine bunte Parade gegen die prekären Lebens- und Arbeitsverhältnisse. Er ist eine Plattform, um die Wut rauszutanzen und eine andere Welt zu fordern.“ http://euromayday.noblogs.org/ https://www.facebook.com/euromayday.ruhr …und das NETZWERK X ist mit einem eigenen Soundwagen dabei. Stellungnahme der Musiker*innen: „Wir demonstrieren gegen die blödsinnige Prekarisierung, der ästhetisch-kritische Ansatz bringt uns jedoch in Stellung gegen jede Form geistigen Leerstands, Not-Verherrlichung, Chauvinistische Identitätspolitiken (insb. Wohlstands-Chauvinismus) und die damit verbundene Verunmöglichung künstlerischer und sozialer Lebenspraxis unter

01 Apr
Nächstes Treffen: 16.4. – 18 Uhr – Kantpark, Duisburg

Hi Vernetzte und Zu-Benetzwerkende! Auf dem letzten Treffen haben wir ein nächstes Treffen geplant, es findet in Duisburg statt. Am 16.4. um 18 Uhr im Kantpark an der Lichtskulptur ist hier auf der Karte eingezeichnet: wenn ihr es nicht findet ruft an http://netzwerk-x.org/kontakt/ Falls es regnet sind wir im Café Museum direkt nebenan. Bei unserem Besuch in Duisburg bekommen wir brandaktuelle Informationen der Netzwerkerin Nesrin Tanç über die Interkultur-Planungen des RVR. (Eine Stellungnahme von ihr

05 Mrz
Reclaim The City DEMO in Essen – 22.03.2014

Das Netzwerk X unterstützt die vom Essener Jugendbündnis initiierte Demonstration. Kommt zahlreich! Aufruftext: „Reclaim the city! Mehr Platz für die Jugend, mehr Raum für uns!“ „Klar ist, dass die Stadt hart sparen muss“, lässt die Verwaltungsspitze verlauten. Jugendzentren werden geschlossen, Gelder für Freizeitangebote und Sozialarbeit gekürzt, Raum und Platz sind Mangelware. Kultur und Freizeit werden als Einnahmequellen missbraucht, obwohl sich diese Bereiche niemals einer Profitorientierung unterordnen können und dürfen. Gleichzeitig gibt es überall Leerstand, der

25 Okt
INVERSCITY-INTERVIEWS

Jetzt alle INVERSCITY-INTERVIEWS Online: Günfer Cölgecen, Freie Radikale, Julia Dick, Katharina Lima, Katze und Krieg, Mr Maribel, ST Kirchhoff, MUTILATE, Rosh Zeeba, Sarah Berndt, Stefan Schroer, Theorie & Praxis e.V., Sebastian Bös, Manuel Zauner, Klaas Werner, Anna Kpok, S. Kirmse, Andreas, Alsenwohnzimmer, Vilim Brezina, die Urbanisten e.V., Philipp Unger, University Meets Querenburg, Georg Mallitz, Rottstr5 Kunsthallen: https://vimeo.com/album/2579232

12 Okt
Festwoche 2013-10-11

Die INVERSION ist geglückt! Nach einem reichhaltigen Mahl… Langenberg im Wandel – Lehmofenbau …aus dem nagelneuen Lehmofen… Lehmofenbau – Video …ging es los zur INVERSION. Trotz lautstarkem Protest von unserem Emschamanen Klaus Steffen und einigen Regenschauern (so gewollt!) startete die Prozession und entdeckte die Marktstraße neu,… um schließlich eine Hymne auf den Lehrstand zu zelebrieren. Schön eingefangen vom Presseklub in diesem Video: Zum Abschluß ließen Rosh Zeeba, Joscha Hendricksen, Mr. Maribel und St Kirchhoff als

11 Okt
Festwoche 2013-10-10

Die INVERSION rückt näher! Der Bau des Lehmofens ist vollendet. Jetzt nur noch über Nacht trocknen und der morgigen Einweihung steht nichts mehr im Wege. Langenberg im Wandel – Lehmofenbau Auch am Bauwagen gab es Spaß für Jung und Alt. Kommune 16 – Stadtklangverstärkung Die Performance von Günfer Cölgecen erzeugte, erwartungsgemäß unterschiedlichste Reaktionen. Eine Zuschauergruppe reiste gar mit 3 Autos an. Freie Radikale – Scharia klatschen Den Tag über wurde manchmal heftig, aber immer leidenschaftlich

09 Okt
Festwoche 2013-10-09

Das Jetzt ist schön und die Zukunft noch viel besser! Der Bau des Lehmofens hat begonnen und erste Fortschritte sind zu erkennen. Langenberg im Wandel – Lehmofenbau Diesmal ein Video vom Beatbox-Workshop mit vielem Dank an den Presseklub Oberhausen: Jonathan Auth – Beatbox Workshop Der Emschamane überbrachte uns frohe Botschaft aus dem entvölkerten Ruhrgebiet des 22ten Jahrhunderts und erschloss uns, auf intelligente und kreative Weise, einen neuen Blick auf die Marktstraße, das Ruhrgebiet und die

08 Okt
Festwoche 2013-10-08

Spontane Ankündigung für Mi, 15h! Das „Labor für sensorische Annehmlichkeiten e.V.“ bietet eine überraschende Performance zwischen Bauwagen und LOKAL. Beginn: 15.00 Uhr, Bauwagen, Markstraße 50 Walking Performance presented by Zofia Bartoszewicz, Sara Hasenbrink und Emilia Hagelganz Ausserdem beginnt morgen der Lehmofenbau von „Langenberg im Wandel“. Groß und Klein sind herzlich eingeladen vor dem LOKAL, auf der Marktstraße 163, ab 9h mitzubauen! Langenberg im Wandel -Lehmofenbau Zwei weitere Videos vom Presseklub Oberhausen: katze und krieg –

08 Okt
Festwoche 2013-10-07

Die Transformation des Leerstandes zum LOKAL ist geglückt! Neben gut einem Dutzend Installationen, in denen die Projekte der INVERSCITY-Stadtverdrehungskampagne vorgestellt werden zelebrierten „katze und krieg“ in zwei, wunderbar entschleunigenden, Performances das Dasein in dieser, unseren Welt. Wer die heutige Vorstellung von „Lipstick Traces on a Cigarette“ von „RoxXy Chaos & der Angsthase“ verpasst hat, dem bietet sich morgen die vorerst letzte Gelegenheit. 20h im kitev-Turm. Die ersten Videos: Präinversion Schablonenworkshop mit Moritz und Joons Interview

07 Okt
Festwoche 2013-10-06

Morgen startet die INVERSCITY-Festwoche in Oberhausen! Auch andere Leerstände sind interessant,… …doch im LOKAL stellen die Künstler ihre Projekte vor. An Kontrasten wurde schon im Erdgeschoss nicht gespart… …und auch im Keller gibt es einiges zu entdecken. Nach einem langen Tag wird Kunst auch gerne praktisch genutzt… …bis nicht nur die Orga, sondern auch die Technik am Ende ist.

06 Okt
Festwoche 2013-10-05

In 2 Tagen geht es los und die Aufbauarbeiten sind in vollem Gange. Das INVERSCITY-Logo jetzt auch zum anfassen. Im Lokal entstehen die ersten Projekte… …und auch davor tut sich schon was. Das Wohnzimmer ist bezugsfertig… …und wird promt für Interviews genutzt. Die Theke steht! Eigentlich könnte es sofort los gehen… …aber erstmal Feierabend. (Oder zumindest ein kurzes Päuschen)

10 Sep
Nächstes Netzwerktreffen : 22.09.13 – 16Uhr – kitevTURM oberhausen ||| INVERSCITY

herzliche einladung in den neu-eröffneten TURM im oberhausener hbf Auf zum nächsten X-(INVERSCITY-)treffen am kommenden sonntag, 16 h nach oberhausen! schönerweise haben schon mehrere INVERSCITY-aktivistInnen zugesagt, wir hoffen auf möglichst viele vertreterInnen der diversen projekte: a) um uns gegenseitig über unsere projektverläufe und -planungen zu informieren, b) um gemeinsam die (bereits am 7.10.13 beginnenden) festwoche in oberhausen anzuvisieren, c) um 3 monate nach unserem „doch durchaus denkwürdig zu nennenden netzwerk-treffen“ (Boris M.) im Juni im

30 Aug
♥ Plenum Bärendelle ♥ // pressespiegel // link-liste // petition || besetzung, belebung, solidarität -> Bürgerninitiative Bärendelle & Kampagne AFFE

Aus der Besetzung sind 2 schöne Dinge hervorgegangen: 1. die Bürgerinitiave Bärendelle, die unter dem Motto „Jedem Bären seine Delle!“ für ein Soziokulturelles Zentrum kämpft 2. die Kampagne AFFE (Aktion für Freiräume in Essen)   Im weiteren findet ihr alles zur Besetzung und deren Folgen bis zum ersten Nachbarschaftsfest vor der Bärendelle.   AKTUELL Das (ehem.) Plenum Bärendelle…homepage Bürgerinitiative Bärendelle…facebook, öffentlich Petition, Stadt Essen – selbstverwalteten Raum schaffen…change.org Orga-Gruppe  „Vor der Bärendelle, für die Bärendelle“…facebook, nur

11 Aug
Musikzentrum Bochum – Eine Bankrotterklärung der überregionalen Kulturpolitik unserer Zeit

Zum Thema Musikzentrum wurde schon viel geschrieben. Der Bau im Viktoriaquartier ist beschlossene Sache. Irritierend liest sich die Argumentation auf der Homepage des Musikzentrums unter dem Punkt „Kann sich Bochum ein Musikzentrum leisten“: „Das Musikzentrum in der Innenstadt ist eine wichtige Investition in Kultur, Bildung und die Weiterentwicklung der Infrastruktur. Die Investition mit einer Förderquote von über 90 Prozent auszuschlagen, kann sich unsere Stadt nicht leisten.“1 Wie, ein Musikzentrum fast geschenkt?! Klar, das nehmen wir.

10 Aug
Nachttanzdemo am 6.9. – für kulturelle und soziale Freiräume – für Leerstandscontainering – für ein Recht auf Stadt!

+++dies ist eine kopie des artikels von duityourself.org +++ Da geht noch mehr! Holen wir uns die Stadt zurück! Die Kampagne “DU it yourself” setzt sich für kulturelle und soziale Freiräume ein und fordert seit über zwei Jahren ein selbstverwaltetes sozio-kulturelles Zentrum in Duisburg. Das Zentrum gibt es immer noch nicht. Aber wir sind immer noch hier. Und wir treten immer noch dafür ein, dass Freiräume für Kunst, (Jugend-) Kultur und Politik in dieser Stadt

02 Aug
★ TANZ DEMO „Hier steppt der Bär!!!“ – 3.8. Essen-Bärendelle✰

Samstag, 03.08.13, 15 Uhr. Treffpunkt Essen-West-Bahnhof ☼ Kommt Alle! Tanzt geschminkt und mit Konfetti eingekleidet. Erklärt euch solidarisch mit der vormaligen Besetzung der geräumten Bärendelle. Die Forderung nach einem selbstverwalteten, unkommerziellen Raum in Essen bleibt auch nach dem „Plenum Bärendelle“ brandaktuell! ✪ Solidarität! mit allen, die für selbstbestimmte Freiräume kämpfen und voller Support für das AZ Köln! Seid laut, bunt und bringt leckeren Kuchen mit! ☀ Die Route: Essen-West S –> Freytagstraße – Riehlstraße –

11 Jul
neXtes treffen – 28.7.13 @ Umq e.V. – Brunnenplatz, Bochum

herzliche einladung an alle! diesmal reist das netzwerk x plenum nach bochum querenburg und macht sich einen eindruck von gemeinschaftspavillon https://www.facebook.com/Brunnenplatz1 ab 17 Uhr gehts los …! für die navigation: auf dem backenberg 32, bochum mehr infos zu UMQ (university meets querenburg auch hier): http://netzwerk-x.org/gruppen/university-meets-querenburg-umq-e-v/

30 Jun
„OYOYOY“ – Stadtraum Akustik Theater – der Gruppe Freie Radikale „Das hybride Theater der Gegenwart“

die letzten Ausschreitungen in Istanbul im Juni 2013, die Protestbewegungen um Stuttgart21 etc. sind Anzeichen eines möglichen Paradigmenwechsels und zeugen von einem neuen Selbstbewusstsein der Bürger, die sich offensiv preisgeben, Plätze und Straßen belagern und ihren Platz in einer sich verändernden Stadtlandschaft behaupten. Das Theaterstück „OYOYOY“ widmet sich diesen Aspekten im Hinblick auf den Mikrokosmus einer Stadt wie Bochum, die im Rahmen des Strukturwandels im Ruhrgebiet stetigen Veränderungen unterworfen ist, wodurch sie in ihrer Substanz

20 Jun
NACHBERICHT ::::: Sa 22.6. – „KUNST STATT KONSUM“ Aktionistische Solidaritätskundgebung vor dem Limbecker Platz

Nur kurz sei an dieser Stelle auf den schönen Verlauf unserer Innnenstadtaktion verwiesen. Neben mitreißender Musik an den Grenzen des Ästhetischen konnten wir Vorträge und Solidäritätsbekundungen an teilweise ca. 150 Menschen im Publikum weitergeben. – Solidarität mit dem AZ- Köln – „Kein Tag ohne“ – http://az-koeln.org/keintagohne/ – Solidärität mit den Protestierenden im Gezi Park & der Türkei z.B. hier https://www.facebook.com/ResistanbulRuhr?filter=1 – Solidarität mit dem „Refugee Tribunal against Germany“ http://www.refugeetribunal.org/ – Aufruf gegen das „Wagner-Jahr“ vgl.

04 Jun
inverscity sucht X-INTERVENTIONEN ||| offene Ausschreibung || 07.06.2013

…diese Ausschreibung ist erst einmal unabhängig von unten genannten Terminen gültig. Angestrebt ist bis zum 23.6. alle Projektvorschläge vorliegen zu haben. Das Ende der Ausschreibung wird an dieser Stelle bekannt gegeben! Rein in die Stadt! In welche Stadt? Wie du meinst. Das, was vom Ruhrgebiet noch übrig ist bzw. ein Nährboden für eine andere Gesellschaft. Wir suchen Interventionen, eine beliebige Anzahl, also X – INTERVENTIONEN. inverscity dreht die Stadt auf links. Welche Stadt? Die Verdichtung

16 Apr
Nächstes Treffen : 21.4. im Lokal Harmonie, Duisburg

Alle (aus dem Netzwerk, nahe dem Netzwerk, nicht im Netzwerk, interessiert am Netzwerk) sind herzlich eingeladen zum nächsten Treffen im LOKAL HARMONIE in Duisburg! Themen, unter anderem: 1. reflexion der diskussion am 17.02. im kitev-leerstand in oberhausen 2. diskussion der hieraus folgenden praktischen schritte 3. euromayday (mai in dortmund) + ‚recht auf stadt‘-kongreß (herbst in bochum) 4. netzwerk-x-weites künstlerisches kooperationsprojekt „inverscity“ Ab 17 Uhr geht’s los, ab 16 Uhr gibt’s improvisierte Musik mit Henkel –

23 Feb
Einladung zum X-Treffen! So. 24.02.2013 um 17:ooh

Hallo zusammen! Nach der Diskussion über den kulturpolitischen Vorschlag im Leerstand bei kitev in Oberhausen geht es nun weiter in Gelsenkirchen: Im leerstehenden Lokal im mintgrünem Bahnhof-Center direkt am HBF Gelsenkirchen um 17h. Ihr findet es am Anfang/Ende der Einkaufsstraße: aus dem Bahnhof kommend, die zweite kleine Passage (übderdacht) nach rechts. Der Eingang befindet sich rechter Hand unter dem Gerüst. Ein Artikel im Coolibri über die letzte Diskussion: http://www.coolibri.de/redaktion/aktuelles/0213/netzwerk-x-auf-der-suche-nach-dem-schluessel.html

08 Feb
X:PIKS – ein kulturpolitischer Vorschlag

Hier für alle, die unten nichts sehen, der Vorschlag als Link – die PDF-Einbettung wird alsbald überarbeitet! http://netzwerk-x.org/wp-content/uploads/X-PIKS-Uebersicht2Seiten.pdf Hier gehts zur ausführlicheren Fassung mit zusätzlichen Basis-Infos über das Netzwerk X und mehr Text http://netzwerk-x.org/wp-content/uploads/X-PIKS-Vorschlag5Seiten.pdf KURZFASSUNG LANGFASSUNG

22 Jan
Einladung zur Diskussionsveranstaltung des Netzwerk X : Nachhaltigkeits-Architektur Ruhr2010 nachbessern!

Nachhaltigkeits-Architektur nachbessern – Ein Verbesserungsvorschlag des Netzwerk X Einladung zur öffentlichen Diskussion: Sonntag 17.02.2013, 16 Uhr – Kultur im Turm e.V., Hbf Oberhausen Projekte & Initiativen für Kunst und Soziales (PIKS) gelten nicht als Teil der Nachhaltigkeit von RUHR.2010. Das ließe sich ändern. Am 01.10.2012 schickte das Netzwerk X einen offenen Brief an das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW, den Regionalverband Ruhr und die KulturdezernentInnen der Ruhrgebiets- Städte [vgl. http://netzwerk-x.org/offener-brief-wir-sind-nicht-zustandig-nachhaltigkeitsarchitektur-nachbessern], in

15 Jan
Nächste Treffen: 20.1. Bochum & 28.1. Dortmund

Hallo Netzwerk_innen und alle Interessierten! Herzlich laden wir uns zu gleich zwei Netzwerktreffen ein. Am Sonntag 20.01. um 17 Uhr ins Alsenwohnzimmer in Bochum. http://alsenstrasse.com/tag/alsenwohnzimmer/ Wohnzimmer Alsenstraße e.V. Alsenstraße 27 44789 Bochum Am Montag 28.01. um 18 Uhr nach Dortmund zu labsa http://www.labsa.de Atelier Plateau Brückstrasse 28 Dortmund City (bitte die Klingel benutzen) Die Freunde von Labsa haben zudem noch Programm für uns. Unter dem Motto „NetzwerkX feat. Plataue28“ eröffnet um 18 Uhr der Abend

15 Dez
achtung: verschoben! |podiumsdiskussion zur nachhaltigkeitsarchitektur von ruhr2010 findet nicht am 16.12. statt|

Sehr geehrte Leser*innen! Die Podiumsdiskussion zur Nachhaltigkeitsarchitektur bzw.  zum offenen Brief des Netzwerk X (http://netzwerk-x.org/offener-brief-wir-sind-nicht-zustandig-nachhaltigkeitsarchitektur-nachbessern/) muss leider verschoben werden. Besten Gruß das Team ,offener Brief‘ J. Hendricksen, S. Noltemeyer, M.Reiners, S.Schroer

31 Okt
Traumzeit – eine Kulturgeschichte

von Joscha Hendricksen Aus tagesaktuellem Anlass sei auf die fantastische Geschichte eines Rettungsversuchs hingewiesen, der an den Selbststeuerungsmechanismen einer Stadt scheiterte, die eine beispielhaft große Menge Sand im Getriebe hat. Lesen Sie selbst! Ich empfehle insbesondere das Statement von Tim Isfort und lasse es bei dem Hinweis bewenden, dass diese Art institutionellen Aushebelns kultureller Projekte kein Einzelfall ist. Seid gewarnt und ändert was! …ach und bevor Sie etwas falsch verstehen, das Traumzeit 2013 findet natürlich

28 Okt
netzwerk x INFO-ABEND || KUNST, KULTUR , ABENTEUER!

Das Netzwerk X ist im Versuch doch noch „nachhaltig“ Kulturförderung für unkommerzielle KunstSoziale zu erwirken. D.h. wir verhandeln eifrig mit Kulturpolitik(kenn)er_innen, wie statt nur Leuchtturm, Economy-Sprungbrett und Metropolen-Branding auch noch ein anderes Ruhrgebiet Erwähnung finden könnte (auch finanziell). (siehe „offener brief“ : http://alturl.com/6kpbk) In diesem Prozess haben einige von uns einiges an Expertise gesammelt. Neben Berichten aus diesem (fast was für) Spezialist_innen* Bereich (aber für alle sehr nützlich), sind wir einfach vor Ort und es

07 Okt
nächstes treffen: so 14.10. – 17h – Essen Frohnhausen – Galerie „clowns & pferde“

Liebe Netzwerker_innen, zum nächsten Treffen am So, den 14.10.lädt uns die junge Galerie „Clowns&Pferde“ nach Essen Frohnhausen ein. Ab 17 Uhr können wir dort zusammen reden, trinken und uns beim wunderbaren, veganen why-so-serious Imbiss an der Ecke versorgen! Würd mich freuen Euch zu sehen! Clowns & Pferde frankfurterstr. 33, Essen Besten Gruß

30 Sep
Für Kritische Kultur – Ein später Nachbericht von der Demo am 8.9.2012 in Essen-West

Ungefähr 200 Leute waren unserem Aufruf gefolgt und versammelten sich ab 17 Uhr am Esssener Westbahnhof. Die Polizei kam mit 8 Leuten und einem Motorrad und wir hörten Musik. Der erste Redebeitrag kam von den Freunden von „DU it yourself“ aus Duisburg, die von ihrem, leider bislang noch nicht erfolgreichen Einsatz für ein autonomes Zentrum in Duisburg berichteten (siehe auch hier: ). Ein weiterer Redebeitrag kam von der AstA der Uni Duisburg-Essen. Der Vertreter der

11 Sep
näxt träffän : 23.9.2012 @ KITEV // oberhausen

Am 23.9. um 16 Uhr lädt das Netzwerk X wieder alle Interessierten zum Kennen lernen, diskutieren und gelöst sein in fantastischer Atmosphäre in der Kitev-Turm im Bahnhof Oberhausen. Für alle, die das im Umbau zum Kulturzentrum (und das in der Königin der Pleitestädte) noch nicht kennen, ein einzigartiger Tag des offenen Denkmals mit Perspektive und für alle insgesamt ein hervorragender Tag „FÜR Verteilungsgerechtigkeit in der Förderstruktur.“ (z.B.) o.ä. bis dann yours sincerely netzwerk x

06 Sep
Wir bitten zu Kritik & Tanz! – tanzdemo am 8.9.2012 in Essen

Sa, 8.9.2012 – Tanzdemo für kritische Kultur in E-Frohnhausen und überall! Beatplantation & Netzwerk X laden ein zu Kritik & Tanz „Entgegen der bisherigen Planung wird es während des Zuges KEINE motorisierten Fahrzeuge mit Musik-Anlagen geben. Ausschließlich am Ort der Auftaktkundgebung und der Abschluss- kundgebung werden Anlagen zum Einsatz kommen.“ Aus dem Mailverkehr mit der Polizei, Essen (Kommentar s.u.) 17 Uhr – Kundgebung auf dem Parkplatz am West BF mit Jibel Jay 18 Uhr –

20 Jul
Nächstes Netzwerktreffen am 29.07.12 // 16.oo im künstlerhaus dortmund

liebe leute, hiermit wollen wir euch zu unserem nächsten treffen am 29.07.12 // 16.oo ins künstlerhaus dortmund einladen http://www.kh-do.de/de/das_Haus/profil.html. das künstlerhaus hat einen besetzungshintergrund und hat uns schon 2010 für die *komm in die gänge* veranstaltung: hamburg meets dortmund, die initialzündung für uzdo, eine platform geboten. diese atmosphäre wollen wir gerne erneut zur inspiration nutzen. fühlt euch herzlich eingeladen!

10 Jun
2mal BochumerStudierendenZeitung: Nachttanzdemo Nachlese & Interview

„Wir wollen kein Stück vom Kuchen, sondern das Rezept verändern“, war auf einem selbstgestalteten Plakat während der Nachttanzdemo in Duisburg zu lesen. Es ist bezeichnend für die Grundeinstellung einer alternativen Kreativszene, die sich nicht vom Stadtmarketing vereinnahmen lassen will. Zwar wird eine Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung nicht ausgeschlossen. Die Souveränität der um Unabhängigkeit bemühten Kulturschaffenden soll dabei allerdings gewahrt bleiben. Unter diesen Vorraussetzungen gestaltet sich die Realisierung ehrgeiziger Stadtprojekte aber als langwieriger und komplizierter Akt…mehr

31 Mai
Konferenz “Recht auf Stadt” (22.-24.6. in Duisburg)

In welcher Stadt wollen wir leben? Auf diese Frage gibt es wahrscheinlich so viele Antworten wie sie Beantwortende. Nur eine Antwort enthält bereits die Frage: In einer Stadt. Und für wen – wie für uns – zu den Attributen einer echten Stadt eine lebendige Kunst- und Kulturszene gehört, für den und die heißt in Duisburg 2012 die Frage zu stellen bereits eine erste Forderung aufzustellen. In der Konferenz-Arbeit wollen wir (nicht) zuletzt zu weiteren, konkreteren

30 Mai
Nachttanzdemo am 01.06.2012

Die Stadt steht still – die Strasse bewegt sich Am 30. April 2011 fand die erste Duisburger Nachttanzdemo statt. Über 600 TeilnehmerInnen forderten die Schaffung eines unabhängigen Jugend- und Kulturzentrums. Das war der Auftakt einer Kampagne für soziale und kulturelle Freiräume in Duisburg. Seitdem fanden von Initiativen wie „DU-It-Yourself!“ und anderen zahlreiche Flashmobs, Parties und Diskussionsveranstaltungen mit der gleichen Forderung statt: Mehr Freiraum für unkommerzielle Kultur in Duisburg. –> Aufruf in voller Länge